tddl 2009 [das internet].

Ralf Bönt
Homepage
Interview
Fernsehbeitrag ARD
Auf Wikipedia auch Links zu Texten.

Katharina Born
Keine Website. Auf Wikipedia steht zwar, dass sie freie Journalistin ist, aber irgendwie kann ich kaum etwas von ihr finden, außer einen Text in der taz und die Herausgabe der Briefe ihres Vaters.

Karsten Krampitz
Keine Website, aber auf Wikipedia interessanter Link zu einem Text über Krampitz von Falko Hennig.

Lorenz Langenegger
Keine Website, aber auf der Website von „Jung und Jung“ kann man das Video einer Lesung sehen.
Rezension „Hier im Regen“

Christiane Neudecker
Keine Website. Bei Literaturport gibt es einen Link zu YouTube, ist allerdings der Mitschnitt einer Installation der Gruppe „phase7 performing.arts“, deren Mitglied die Autorin ist. Über phase7 lässt sich mehr herausfinden, da gibt es eine Homepage. Wenig ergiebig für Bachmann.

Jens Petersen
Homepage
Lese- und Audioproben

Bruno Preisendörfer
Keine Website. Literaturport wenig ergiebig. Beim Googeln stößt man aber auf sehr interessante Texte, wie etwa:
„Totschlagen und andere Begabungen“
„Leute, auf die es nicht ankommt“
„Der Killer-Monolog“
Im Gespräch auf Deutschlandradio Kultur
Interview bei Wortreich
Rezension seines Romans „Desaster“ (veröffentlicht unter dem Psyeudonym Bruno Richard)
Der Mann braucht dringend eine Website!

Karl-Gustav Ruch
Keine Website und auch sonst nichts zu finden.

Gregor Sander
Keine Website. Wikipedia nicht ergiebig
Buchvorstellung auf der Seite des Wallstein Verlages
Rezension hr-online

Caterina Satanik
Keine Website.
Interview in einer Schülerzeitung
Radio Stephansdom

Andreas Schäfer
Keine Website, aber da er Journalist ist, lassen sich viele Artikel googeln, z.B.:
„Ich und Ich“
Interview mit Ilija Trojanow
Der große Abwesende (Mit dem Wort „anderthalb“ drin! Meldung an die Frau Vorsitzende des Vereins zur Rettung des anderthalb.)
Das kann man nicht alles auflisten, da lässt sich viel finden und lesen. Der Mann braucht auch dringend eine Website.

Linda Stift
Keine Website.
Porträt bei Literaturhaus.at
Rezension von „Kingpeng“
Rezension „Stierhunger“

Philipp Weiss
Homepage
Nach dem sich verschließenden Videoporträt dachte ich schon, man hätte hier einen Fall von Medienverweigerung, aber ist wohl doch nicht so.
Auf Wikipedia finden sich dann sogar noch mehr Links zu Texten, die aus irgendeinem Grund nicht unter „Text“ auf seiner eigenen Seite stehen: „pastiche“ und „I am from Austria“

Andrea Winkler
Keine Website, auch Wikipedia nicht sehr ergiebig
Rezension „Hanna und ich“
Rezension „Arme Närrchen“

4 Kommentare to “tddl 2009 [das internet].”

  1. 1
    Sopran:

    Moni, wenn Du was von den Autoren lesen willst, sag Bescheid, ich schicke Dir dann die Bücher zu, die ich schon gelesen habe oder nicht lesen will.

  2. 2
    Moni:

    Ah, danke! Ich schicke Dir mal eine Mail – habe gerade schon ein paar Bücher in der Stadtbibliothek ausgeliehen, aber da gab es nicht sehr viel.

  3. 3
    Mek Wito - später wird alles trübe werden » [10.6.]:

    […] Bei Moni. Und nochmal. Bachmannpreis Wettleser und das Internet. Jetzt habe ich leider keinen Weg gefunden […]

  4. 4
    Wirklich schon wieder ein Jahr… - coderwelsh/synchron./:

    […] Gedankenträger (das nochmal nachlesen!) und das wiederum via […]

Kommentieren