Der Tischler nennt der Kollegin seinen Stundenpreis von 35 Euro, und sie sagt erfreut: „Oh, das geht ja noch, wenn wir Glück haben, verdienen wir das ja sogar manchmal auch.“ Darauf der Tischler sehr verstört: „Aber Sie sind doch alle studierte Leute, da in der Bürogemeinschaft, Sie müssten doch mehr verdienen als ich.“ Nunja.

4 thoughts on “

  1. Antworten
    kittykoma - 27. Mai 2008

    hm, mir hat er auch für zweimal schreibtischplatte in die säge spannen, absägen, ränder glatt schleifen und nach schöneberg liefern 90 € plus mwst. berechnet.
    und dann haben sie mich leider grade auf die idee gebracht, meinen stundenpreis zu berechnen. das tut weh…

    1. Antworten
      Zeitlos - 27. Mai 2008

      Na, danke für die grandiose Idee. Ich musste natürlich auch gleich nachrechnen. Selbst der Bruttolohn ist auf die Stunden gerechnet erbärmlich. Vorallem, wenn man bedenkt, dass das an Kunden mit 60 bis 90 Euro weiterberechnet wird…

  2. Antworten
    stefan - 27. Mai 2008

    verdienen vs. bekommen Das Buch, (die CD…) kostet 19,90 €.
    Nur 10 verkaufen, dann hat der Autor schon 199,00 € verdient !
    Wahnsinn !!

    1. Antworten
      steda_ - 29. Mai 2008

      wer macht denn bitteschön noch so auf milchmädchen??
      obwohl… wenn man das auf die großen verleger der musikindustrie (z.b.) bezieht, könnte es beinahe schon wieder passen…
      aber darum gehts hier wohl eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top